Alle Beiträge von Erdpress

Impressionen

Defibrilator

Herr Wolfgang Chvojka hat für Erdpress einen Defibrilator gespendet. Der Defi befindet sich im Feuerwehrhaus und kann bei einem Notfall dort geholt werden.

Im Notfall ist es wichtig, dass alle den Defibrilator bedienen können, daher gab es am 16. April bei der FF-Erdpress eine Schulung.

 

 

Lage und Fluren

Erdpreß wurde 1208 erstmals erwähnt. Der Ort liegt im Bezirk Gänserndorf, am Sulzbach zwischen den Dörfern Niedersulz und Spannberg und ist eine Katastralgemeinde der Gemeinde Sulz im Weinviertel. 170 m beträgt Seehöhe. Eine Flurfläche von 4,85 km² gehört zum Ort und grenzt an die Gemeinden Niedersulz, Obersulz, Loidersthal, Spannberg und Hohenruppersdorf. Die Siedlung erstreckt sich entlang des Flusstales, wo der Grundwasserspiegel für Brunnen leicht erreichbar ist.

Die Flurnamen benennen jeweils südliche und nördliche Hofäcker, Neubergen und Schmallissen. In der Bezeichnung „Überfeld“ findet sich die Bedeutung Überland. Kleinfeld und Hühnerberg sind weitere Flurnamen.

(Marianne Messerer, Die Unterschichten der ländlichen Bevölkerung mit Beispielen aus dem Weinviertler Museumsdorf Niedersulz. Wien 2008)

 

Zum Ortsnamen

1280 urk. Ertprust, 1590 Erdtpreß genannt. Die Bedeutung geht am ehesten auf einen „Erdabbruch, Abgrund oder Erdriss“ zurück. Auch Name für ehemalige Befestigung möglich. Die Tilgung des „t“ führt zu –preß und ist einen Ableitung von mhd.-bair. „brechen“.

(Marianne Messerer, Die Unterschichten der ländlichen Bevölkerung mit Beispielen aus dem Weinviertler Museumsdorf Niedersulz. Wien 2008)

Spielplatzfest

Am 9. August 2008 um 16h wurde der neu angelegte Spielplatz eröffnet.

Innerhalb weniger Monate wurde der ehemalige Fussballplatz mit intensiver Hilfe der Ortsbevölkerung in ein „Spiel- und Sportzentrum“ umgewandelt.

 

20080810_1760319764_dscn2581

 
Bürgermeister Franz Furherr, Vizebürgermeister Helmut Müller und LAbg. Herbert Nowohradsky strichen in ihren Reden die hervorragende und unentgeltliche Zusammenarbeit der DorfbewohnerInnen hervor. Pfarrer Erich Klinger segnete anschließend den Spielplatz, der von den zahlreichen anwesenden Kindern bereits ausgiebig getestet wurde.
Höhepunkt war zweifelsohne das Fussballspiel „Buben gegen Väter“, dass die siegreichen Buben mit 7:6 knapp gewannen.